Was sind Taschengeldladies?

Was sind Taschengeldladies?

Wir treffen Taschengeldladies in vielfältiger Weise. Klappt alles, wie wir uns das vorstellen, kann uns so ein Sexdate ziemlich befriedigen. Was Hobbyhuren sind, was sie ausmacht und worauf Ihr bei einem Sex Treffen unbedingt achten solltet, haben wir einmal kurz für Euch in unserem Sex Wiki zusammengefasst.

Schnelle Erklärung:
Was macht eine Taschengeldlady aus? Sie ist keine Professionelle, die täglich auf Abruf fürs Ficken bereitsteht. Die meisten Hobbyhuren arbeiten nur gelegentlich aus Lust und Leidenschaft, und um sich ein wenig dazuzuverdienen. Genau das macht den Reiz für den Kunden aus!

Doch schauen wir uns einmal an, wo es überall Taschengeldladies gibt. Da gibt es die süßen Lolitas, die gerade erst unschuldige 18 Jahre jung sind und beinahe alles machen, um uns bei einem Sexdate zu befriedigen. Aber auch erfahrene Ladies sind bei den Hobbyhuren häufig zu finden. Dabei kann es sich um die Hausfrauen handeln, die ein unerfülltes Sexleben haben, genauso wie die sexy Milf, die in ihrem Berufsleben so eingebunden ist, dass sie am Abend nach Sex Treffen mit fremden Männern aus ihrer näheren Umgebung sucht. Häufig sind sie aber auch vollkommen tabulos vor der Sex Cam zu finden. Du siehst bereits, der Begriff Sex gegen Taschengeld ist vielseitig und für alle Vorlieben lässt sich genau das Richtige finden.

Taschengeldladies können leicht verwirren

Der Begriff Ladies ist für uns fast eindeutig. Willige Frauen, die sich in einer Sex Anzeige offerieren. Dabei kann es sich um eine Lolita (ab 18 J.) handeln, eine Hausfrau oder erfahrene Ladies. Letztlich kommt es ganz darauf an, wonach Du Lust hast. Ob nun eine reife Milf, eine heisse Studentin oder vielleicht eine Oma? Die Geschmäcker sind vielfältig.

Verwirrend ist aber der Begriff Taschengeld. Viele denken an ein billiges Sex Treffen. Hier sei gesagt, wer Sex mit billig in Verbindung setzt, sollte lieber eine Wichsvorlage nutzen. Vor ein paar Jahren gab es einmal die Flatrate Bordelle und Clubs, die in den meisten Ländern mittlerweile verboten sind. Der Gast konnte für einen Betrag von zum Beispiel 80 oder 100 Euro für 3 oder 5 Stunden so oft ficken, wie er Lust hatte und mit wem er Lust hatte. Das war zunächst eine tolle Sache, doch die Girls bekamen am Ende nur wenige Euros fürs Ficken und nach einiger Zeit traf man nur noch die Mädels, die mit üppigen Körperproportionen überraschten oder eben jene erfahrene Ladies, die in normalen Clubs keine Chance mehr hatten. Wer also billig sucht, sollte besser eine gute Wichsvorlage nutzen.

Unter Taschengeld versteht sich also nicht der billige Fick für 15 oder 20 Euro. Natürlich lässt sich das auf dem Straßenstrich finden, dabei handelt es sich aber nicht um Taschengeldladies. Das Wort Taschengeld steht also nicht für ein günstiges Honorar, sondern eher dafür, dass es sich bei diesen Frauen um keine Professionellen handelt, sondern um Damen, die gelegentlich, aus Lust und Leidenschaft ein Sex Treffen suchen.

Lies auch diese Sexgeschichte: Taschengeldladies im Sog der Schulden hart ficken

Die Preise sind dabei meistens identisch, wie wir sie auch im Bordell und anderen Clubs vorfinden können. Das erotische Treffen mit den Hobbyhuren ist aber in der Regel wesentlich intimer und privater und findet in vielen Fällen beim Gast zuhause oder im Hotel statt. Bei den Professionellen im Club hingegen wartet der andere Gast schon unruhig vor der Zimmertür, während Du noch beim Ficken bist. Taschengeldladies können also ihren Reiz haben. Welche Damen für Dich am besten passen, kannst Du in unserem Sex Wiki einfach herausfinden.

Hobbynutten sind auch Taschengeldladies

Ganz klassisch ist natürlich der Bereich der Nutten. Auch hier ist das Angebot recht groß. Allerdings sollte beachtet werden, das Taschengeldladies reine Hobbynutten sind, sich also nur gelegentlich für ein erotisches Date anbieten und nicht jeden Tag auf Abruf bereit stehen. Sie unterschieden sich also zu den Huren im Bordell oder beispielsweise in einem FKK Saunaclub.

Zu finden sind diese Frauen meistens direkt über Annoncen im Internet. Dabei kann es sich zum Beispiel über Escort Portale handeln, die Callgirls für ein diskretes Treffen vermitteln. Einige der Taschengeldladies arbeiten auch alleine, meistens wird das als Independent Escort bezeichnet. Ob nun Independent Ladies oder eine Agentur, die Hobbyhuren vermittelt, muss jeder selbst entscheiden. Beides kann Vor- und Nachteile haben.

Vorteile Escort Agentur:
Die Callgirls unterliegen einem Qualitätsmerkmal und müssen meistens hohe Anforderungen erfüllen. Der direkte Kontakt ist bei der Buchung aber ausgeschlossen. Dennoch bieten die Agenturen feste Preise und Bedingungen. Negative Überraschungen gibt es so kaum.
Vorteile Independent Callgirl:
Diese Hobbynutten sind freier und können sich wesentlich besser und persönlicher vermarkten. Der Gast hat sofort einen Kontakt zum den Hobbyhuren und kann ohne einen Vermittler diskrete Details besprechen. Dafür sind Independent Nutten aber meistens teurer und nur wenige schaffen es, alleine zu überleben.

Was kosten Escort Damen?

Was kosten Escort Damen?

Diese Taschengeldladies haben sehr unterschiedliche Preise, die auch regionsabhängig sind. In Berlin zum Beispiel finden sich Callgirls ab bereits 80 Euro die Stunde. Aber Vorsicht: Diese Nutten werden gerne als Escort Damen verkauft, obwohl es sich fast immer um Professionelle handelt, die tagsüber auch in einem Puff anzutreffen sind.

Eine gute Hobbynutte beginnt im Schnitt bei 150 Euro pro Stunde. Die verlangte Mindestbuchungszeit bei einem solchen Sexdate liegt in der Regel bei 2 Stunden. High-Class Callgirls können aber schon einmal schnell das 2 – 5fache kosten. Ob diese Taschengeldladies das am Ende Wert sind, muss jeder Gast für sich entscheiden. Wie bei jedem Sextreffen, spielt auch hier die gegenseitige Sympathie eine ausschlaggebende Rolle.

Gehört Sex zum Treffen dazu?

Wer 150 Euro pro Stunde bezahlt, denkt in der Regel nicht nur an einen gelungenen Abend, sondern auch an ein erotisches Tête-à-Tête. Möglich ist das bei den Hobbyhuren, ein rechtlicher Anspruch besteht aber bei Zahlung nicht. Denn letztlich entscheidet die bereits angesprochene Sympathie darüber, ob aus dem Treffen auch ein Sexdate wird.

Es gibt dabei zwei Preismodelle zu beachten, die vorwiegend von den Escort Agenturen angeboten werden. So werden die Honorare oft mit den Begriffen Private-Date und Dinner-Date gekennzeichnet.

Bei einem Dinner-Date, das meistens auch mindestens 100 Euro pro Stunde kostet, ist nur das erotische Beisammensein im Preis enthalten, nicht aber der Geschlechtsverkehr. Zärtliche Berührungen, ein paar Küsse, aber eben nicht mehr. Ganz anders beim Private-Date, das eben explizit auch erotische Sextreffen im Hotelzimmer beinhaltet. Hierbei werden natürlich meistens höhere Honorare verlangt.

Der Vorteil bei einem Dinner-Date kann aber darin liegen, die bestellte Hobbynutte zunächst besser kennenzulernen. Ist sie wirklich so toll, wie im Profil zu lesen war? Stimmt alles, kann der Tarif nach dem Abendessen zum Beispiel zum Private-Date umgewandelt werden. Heißer Sex … so lange der Gast will. Immerhin bieten viele der Callgirls auch Über-Nacht (Over-Night) Tarife an. Die Escort Buchung beginnt am frühen Abend und endet erst am nächsten Morgen. Dafür werden günstige Pauschal-Honorare verlangt und wenn alles stimmt, kann es richtig heiß her gehen.

Wer mehr möchte, kann die leichten Mädels auch für Tage, Wochen oder für eine Reise buchen. Am Ende ist alles nur eine Frage des Geldes.

Beliebt sind diese Taschengeldladies auch für eine Duo-Buchung (heißer Dreier als Stichwort). Nicht nur der geile Dreier ist möglich, sondern auch sinnliche Lesbenspiele.

Was ich beim Escort beachten sollte

Im Netz gibt es vielfältige Angebote. Und einige Punkte, die beim Escort wichtig sind, haben wir einmal kurz aufgeführt. Egal, ob nun auf Portalen oder direkt bei den Agenturen im Netz. Die Hobbyhuren im Escort befinden sich meistens in einem Alter von 22 – 35 Jahren. Es gibt aber auch erfahrene Ladies, die sich als Taschengeldladies oder Themenladies in diesem Bereich anbieten. Reife Damen haben aber eine geringe Nachfrage, als eine 25-jährige, die ein Sex Treffen anbietet.

Lies auch: Tipps für den Escort

Bei der Sex Anzeige solltet Ihr genau hinsehen. Schaut Euch die Fotos der Hobbyhuren an. Ist überall der gleiche Hintergrund zu sehen. Wer eine reife Milf buchen möchtet, findet dieses Problem nicht so häufig wie bei einer jungen Studentin, die sich in einer Sex Anzeige präsentiert. Im Escort kann es leider immer wieder vorkommen, dass Fake-Girls angeboten werden. Statt der heißen und kurvigen Blondine, steht plötzlich eine ältere und tätowierte Frau vor dem Hotelzimmer … Wie Ihr das vermeiden könnt, haben wir unter dem Absatz "Wie erkenne ich Fakes" näher erläutert.

Wie geht das mit der Bezahlung?

Wer Callgirls oder Themenladies bezahlt, sollte immer auf Barzahlung drängen. Die meisten Agenturen und auch Independent Callgirls bieten das bereits in der Sex Anzeige mit an. Ein Gentleman wird das Geld diskret überreichen. Genutzt wird hierfür ein unverschlossener Umschlag, der entweder gleich zu Anfang ohne große Worte überreicht oder dezent neben die Handtasche gelegt wird. Ein wahrer Gentleman wird auch zu dem vereinbarten Betrag ein Trinkgeld (natürlich keine Münzen!) beilegen. Die meisten Hobbyhuren bedanken sich dafür beim Sex Treffen auf ihre ganz eigene Art und Weise...

AO Sex möglich?

Dieser Punkt führt immer wieder zu langen Diskussionen. In der Regel wird beim Escort Date kein AO Sex angeboten. Darunter versteht sich sowohl der Geschlechtsverehr als auch der Anal- und Oralverkehr ohne Kondom. Alle Hobbynutten werden immer auf einen geschützten Verkehr (Kondom) bestehen. Allerdings gibt es auch neben dem normalen Angebot die AO Nutten. Dabei handelt es sich nicht nur um erfahrene Ladies, sondern oft auch blutjunge Frauen (ab 18), die sich zum AO Sex anbieten.

Auch hier muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. Die Gefahren bei einem Treffen ohne Kondom müssen wir mit Sicherheit nicht weiter erläutern. Beachtet werden sollte auch, dass AO Nutten unter Umständen sogar rechtlich problematisch sein können. So wurde zum Beispiel in Deutschland vor einigen Jahren das liberale Prostitutionsschutzgesetz neugefasst. Seitdem ist AO Sex bei Prostituierten, wozu auch Taschengeldladies gehören, verboten. Dazu zählt nicht nur der Geschlechtsakt ohne Kondom, sondern auch der Oral-Verkehr! Gute Escort Agenturen werden daher immer darauf hinweisen, dass ein Sex Date nur mit Schutz möglich ist. Was aber nachher zwischen Gast und Dame privat passiert, ist wieder eine andere Sache.

Taschengeldladies vor der Sex Cam

Taschengeldladies vor der Sex Cam

Nicht nur im Escort sind die Hobbyhuren zu finden. Auch vor der Sex Cam bieten sie erotische Sex Treffen an. Diese spielen sich aber meistens nur direkt als Webcam Sex ab. In vielen Fällen ist das aber wesentlich besser als jede andere Wichsvorlage.

Die Cam Girls bieten Dir ein sehr privates und intimes Programm, bei dem Du direkt Regie spielen kannst. Unter Umständen bleibt es nicht nur bei Webcam Sex, dazu aber gleich noch einmal mehr. Wer eine richtig geile Hobbyhure sucht, muss diese nicht zwangsläufig nur bei Agenturen finden, sondern sollte sich bei den Sex Webcams einmal genauer umsehen. Der große Vorteil liegt hier eindeutig in der Vielfalt und in der Cam. Denn Fakes, so wie wir sie bei anderen Sextreffen kennen, gibt es bei den Cam Angeboten in der Regel nicht. Du kannst die geilen Schlampen nicht nur hören, sondern Du kannst auch jedes einzelne Detail sehen und sogar Zoom-Funktionen nutzen. Das ist wie eine Wichsvorlage, die sich ganz nach Deinen Wünschen bewegt. Also quasi ein Live-Porno, der sich in eben jenem Moment abspielt und bei dem Du die Zügel in der Hand hältst.

Wie gut ist der Sex mit privaten Cam Girls?

Wer sich einmal vor der Sex Cam mit den attraktiven Visit-X Girls getroffen hat, wird das kaum missen wollen. Denn anderes als bei einem realen Sex Date, sind hier die Möglichkeiten beinahe grenzenlos. Du kannst völlig anonym im Hintergrund bleiben und Dir einen beliebigen Namen geben. Du kannst beim Chatten mit den Cam Girls jede gewünschte Identität annehmen. Willst Du ein richtig harter Kerl sein, ein Drogenhändler oder ein erfolgreicher Geschäftsmann? Beim Live Sex mit den Damen kannst Du alles sein. Eine perfekte Welt, die Du ganz nach Deinen Wünschen gestaltetest und wo sich die Nutten Deinen Vorgaben anpassen.

Du musst aber nicht anonym bleiben. Willst Du mehr als nur eine bewegliche Wichsvorlage, findest Du zum Beispiel die Cam2Cam Funktion. Das ist fast wie richtiger Sex, nur eben vor der Cam, bei der ihr beide richtig geil abgehen könnt. Der Vorteil liegt darin, dass nicht nur Du das Cam Girl sehen kannst, sondern Sie Dich ebenfalls. Auf Wunsch kannst Du die Cam2Cam Funktion zuschalten. Ihr könnt gemeinsam wichsen, Sie kann beim Ficken vor der Cam Deinen dicken Schwanz sehen, Deine heiße Creme, die gewaltig herausspritzt, während ihre Fotze einfach herrlich ausschaut und Du auch ihre Geilheit beinahe riechen kannst.

Teilweise gibt es auch viele weitere Funktionen (z.B. Live Vibrator, etc.), mit denen Du es den Taschengeldladies vor der Sex Cam so richtig besorgen kannst. Du findest hunderte von sexy Girls und Themenladies, die 24 Stunden am Tag für Dich vor der Webcam sitzen und ihre süße Ritze solange fingern, bis Du abgespritzt hast.

Was für Frauen finde ich beim Webcam Sex?

Was für Frauen finde ich beim Webcam Sex?

Wie auch bei einem klassischen Sex Treffen, ist die Auswahl bei solchen Portalen riesig. Es ist wie beim Pizza bestellen. Du findest genau das, was Dir schmeckt und im Gegensatz zum normalen Sex Date, gibt es hier keine Fakes und keine Weiber, die plötzlich keine Lust mehr haben!

Du findest junge Ladies, genauso wie erfahrene Ladies in jedem Alter. Es beginnt bei süßen 18 Jahren (z.B. Lolita, Studentin...) bis ganz nach oben zur reifen Oma. Auch Hausfrauen und reife Milfs lassen sich beim Webcam Sex mit wenigen Klicks finden. Besonders interessant sind die Themenladies, die auf Deine geheimen Fantasien eingehen. Ob nun Popo-Klatschen, Natursekt oder andere bizarre Fantasien, die genauso möglich sind, wie eine richtig geile Lesben- oder Gaynummer. Alle möglichen Sexkontakte lassen sich 24 Stunden am Tag finden. Du entscheidest, was passiert. Bessere Wichsvorlagen gibt es einfach nicht!

Lies auch: Darum ist Natursekt so geil

Chat Sex für kleines Geld

Der Chat mit den Taschengeldladies vor der Sex Cam hat es in sich. Du bekommst für kleines Geld so viel geboten, das Dein Schwanz einen Dauerständer hat und Du kannst regelmäßig die Frauen wechseln, genauso wie Deine Unterwäsche.

Meistens geht es bei den Webcam Sex Girls ziemlich tabulos zu. Hemmungen kennen die meisten der Damen nicht. Viele Nummern sind richtig versaut, einige spritzen dabei gerne herum, andere reiben sich mit ihrem Nektar ein und einige der Girls stehen total auf einen Dildo im Arsch. Die bizarren Fantasien wie Lack, Leder, Spanking, Bondage, Kaviar und andere kommen natürlich beim Chat Sex nicht zu kurz.

Rund um die Uhr kannst Du die geilsten Abenteuer erleben. Das Beste daran: Du selbst scheibst das Drehbuch und kannst bestimmen, was die Cam Girls für Dich machen sollen. Kann es eine bessere Wichsvorlage geben? Virtueller Sex in seiner geilsten Form. Tabus gibt es keine, genau deshalb ist der Chat Sex so beliebt und vielfach besser als ein reales Sexdate.

Reale Sex Treffen mit dem Cam Girls möglich?

Ein Thema, das oft erörtert wird. Im Netz gibt es dazu sehr unterschiedliche Aussagen. Auf einigen Seiten wird behauptet, dass die Taschengeldladies vor der Sex Cam auch regelmäßig für reale Treffen zur Verfügung stehen. Das stimmt so natürlich nicht. Es gibt jedoch ein Aber!

Tatsächlich sind immer wieder einige Schlampen vor der Webcam zu finden, die sich (gegenseitige Sympathie vorausgesetzt) auch zu einem privaten Sex Date bereit erklären. Manchmal einfach so, weil sie beim Cam Sex so geil geworden sind oder gegen ein Taschengeld.

Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit, ein kleiner Geheimtipp, den wir Euch nicht vorenthalten möchten. Schaut doch mal auf den nächsten Punkt!

Pornodrehs mit Cam Girls

Auch du kannst Drehpartner werden und kostenlos mit Cam Girls ficken

Genau! Diese Sextreffen finden sich sehr hin und wieder bei den Webcam Girls. Für Euch ist das meistens kostenlos. Aber ist das wirklich so?

Ja, denn die Hobbyhuren vor der Cam verdienen nicht nur mit dem Live Sex, sondern auch mit ihren privaten Pornos und genau dafür werden häufig Drehpartner gesucht. Diese können die Taschengeldladies natürlich schlecht aus dem Bekanntenkreis nehmen. Häufig ergibt sich etwas mit den Kunden, die als sympathisch wahrgenommen werden. Schnell kann es dann auch zu einem Pornodreh kommen. Meistens werden die privaten Sexfilme (sogar) ohne Kondom gedreht (denn niemand will ein Kondom im Porno sehen). Ihr könnt also durchaus auf Eure kosten kommen. Bei dem Star Cam Girl LexyRoxx ist zum Beispiel bekannt, dass sie öfters mal Männer für versaute Pornodrehs sucht.

Lexy Roxx – Was kostet Sex mit mir?

Schaut Euch einfach die Profile der Cam Girls an. Sowohl junge Ladies als auch die reifen Milfs wie z.B. Dirty Tina suchen immer wieder danach. Denn die privaten Pornos können sie später auf der Plattform einfach verkaufen. Ein Zusatzgeschäft.

Aber keine Angst: Ihr bleibt dabei anonym. Die Cam Girls achten beim Pornodreh darauf, dass Euer Gesicht nicht zu sehen ist! Wie groß die Chancen am Ende auf ein solches Sex Treffen sind, hängt letztlich auch von Euch ab. Die gegenseitige Sympathie spielt eine große Rolle. Sinnvoll ist dafür die Cam2Cam Funktion, damit sich die Mädels einen guten Eindruck von Euch machen können.

Private Sexkontakte

Auch bei den privaten Sexkontakten sind Taschengeldladies häufig zu finden. Für das sogenannte Casual Date gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Erotikportalen. Dazu gehört auch der Tinder Sex. Vorweg sei aber gesagt, es gibt auch einen erheblichen Nachteil. Männer, die auf diesen Portalen nach einem Sex Date suchen, müssen sich wirklich anstrengen. Da ein starker Männerüberschuss bei den Sex Anzeigen besteht, sind die Girls nicht so einfach aufzureißen.

Einfacher ist es da schon beim Webcam Sex. Wer auf einem Casual Date sucht, sollte am besten auf Hobbynutten achten. Diese dürfen sich dort zwar meistens nicht direkt anbieten, sie sind aber regelmäßig dort zu finden. In der Sex Anzeige der Damen gibt es immer mal wieder kleine Hinweise, ob nun mit Taschengeld oder anderes. Wer hingegen richtige private Sexkontakte sucht, muss viel Zeit mitbringen.

Als Mann müsst Ihr euch das so vorstellen: Jede Frau, die sich dort neu anmeldet, wird (ohne dass sie überhaupt ein Bild hochgeladen hat) mit Anfragen und Angeboten überschüttet. Wer als Mann also keine gute Anmache liefert, wird scheitern. Deshalb ist es bei den Casual Dating Seiten immer sinnvoller, nach Hobbyhuren zu suchen, die sich dort verstecken. Selbst bei der Tinder Sex App wirst Du immer wieder erfahrene Ladies finden, die sich gegen Taschengeld anbieten.

Taschengeldladies vs. private Sex Treffen

Taschengeldladies vs. private Sex Treffen

Im Grunde sind Hobbynutten mit einem privaten Sextreffen gleichzusetzen. Dennoch gibt es einen großen Unterschied. Findest Du eine geile Frau in den privaten Sex Anzeigen, kann das sehr reizvoll sein, ist aber immer mit einem enormen Zeitaufwand verbunden. Zunächst kommt der Chat, der sich kurz, aber auch über Tage oder Wochen ziehen kann, ohne das es zu einem Ergebnis kommt und ohne, dass Du etwas sehen kannst. Dennoch lassen sich die Casual Dating Seiten diesen Service meistens gut bezahlen. Kommt es dann zu einem ersten Date, ist das mehr ein Kennlernen, das in einem Café oder Restaurant stattfindet. Die Kosten für die Bewirtung trägt der Mann. Erst danach entscheidet es sich, ob es wirklich zu einer heißen Nummer kommt. Und selbst, wenn Du es bis dahin geschafft haben solltest, kann es immer noch sein, das die Frau plötzlich abbricht. Selbst bei der Tinder Sex App, treffen sich die meisten zuvor, ob es dann wirklich zum Ficken kommt, bleibt also bis zuletzt ungewiss.

Anders bei den Taschengeldladies. Du ersparst Dir das lange Kennenlernen, das lange Schreiben und den Austausch sinnloser Nachrichten. Stattdessen geht es sofort um die eine Sache, die bei einem Sex Date immer im Fokus steht. Ohne großes Hin und Her wird ein Date vereinbart. Am Ende bleibt nur die Frage ob mit oder ohne Kondom. Natürlich verlangen die Hobbyhuren eine kleine Gegenleistung fürs Ficken, dafür bleibt Dir aber der erhebliche Zeitaufwand und das Risiko bei einem privaten Sexkontakt erspart.

Sind Taschengeldladies legal?

Zunächst einmal ist es natürlich wichtig, dass beide freiwillig Sex miteinander haben wollen. Ob nun mit finanzieller Gegenleistung oder auch nicht. Taschengeldladies bieten sich häufig in Sex Anzeigen für ein Treffen an. In vielen EU-Ländern sind solche Dates gegen Taschengeld mittlerweile völlig legal. In Deutschland ist Prostitution, worunter eben auch die Hobbyhuren fallen, seit 2002 legalisiert. Du darfst Dich also jederzeit mit einer Taschengeldlady treffen und ihr für Sex Geld geben. Auch ganz offen.

Wichtige Hinweise

Sollte in Deinem Land Sex gegen Taschengeld verboten sein, gibt es einen ganz einfachen Trick. Die Franzosen, Dänen und Schweden zieht es seit Jahren über die Grenzen nach Deutschland, wo Sex gegen Taschengeld nicht verboten ist. In Schweden sind Taschengeldladies seit 1998 verboten, in Frankreich wurden die Gesetze erheblich verschärft. Teilweise gibt es direkte Busreisen nach Deutschland oder in andere Länder, wo Prostitution nicht verboten ist.

In fast allen Ländern ist durch die Corona Pandemie die Prostitution kurzzeitig verboten worden. Du darfst also kein Sex Treffen gegen Bezahlung vereinbaren. Eine Ausnahme sind die Live Sex Cams, vor denen Du Dich mit dem Schlampen treffen kannst. Auch private Pornodrehs können (je nach Land) unter Umständen weiterhin erlaubt sein.

Was sollte ich beim Sex Date beachten?

Hast Du eine geile Hobbynutte für ein Sex Treffen gefunden, solltest Du einige Dinge unbedingt beachten. In vielen Sex Anzeigen heißt es, dass die Leistungen gegen ein Taschengeld angeboten werden. Das ist ziemlich wässerig. Auch wenn es sich um Hausfrauen oder andere erfahrene Ladies handelt, die nur gelegentlich Sex gegen Geld anbieten, solltest Du vor dem Treffen einige Punkte ganz klar abklären.

  • Was kostet das Treffen genau?
  • Wie viel Zeit bekomme ich für das Geld?
  • Welcher Service ist im Preis enthalten?
  • Gibt es noch besondere Voraussetzungen oder Bedingungen?
  • Welche Fantasien und Sexstellungen sind möglich?

Zu einem, was wird das erotische Date kosten und welche Leistungen sind bereits enthalten, welche nur gegen Aufpreis? Ganz wichtig ist natürlich auch die Frage, ob mit oder ohne Kondom. Dieser Punkt sollte ebenfalls klar geklärt werden. Auch hierbei sind die rechtlichen Punkte (in einigen Ländern klar verboten) beachtet werden!

Mehr zum Thema Kondompflicht findest du hier

Viele Männer fragen aus Verlegenheit nicht so genau nach. Das sollten Sie aber. Zu einem können so Missverständnisse vorgebeugt werden, zum anderen setzen viele Taschengeldladies genau darauf, dass nur wenige Fragen gestellt werden.

Warnung - Kunden sollten nie Fotos senden

Anders als bei einem Webcam Sex Portal, gibt es bei einem Treffen mit einer Hobbyhure im Vorfeld einen wichtigen Punkt zu beachten. Wir erleben seit einiger Zeit, dass immer mehr Studentinnen in den privaten Sexanzeigen zu finden sind. Viele agieren dabei recht frech, in dem sie hohe Auswahlkriterien für ein erotisches Date voraussetzen, obwohl sie ein Taschengeld verlangen. Nicht nur das Alter wird limitiert, sondern einige Damen wünschen auch ein Foto vom potenziellen Interessenten. Auch wenn ein solches erotisches Treffen noch so verlockend erscheinen mag, raten wir davon ab. Sende einer Hobbyhure, die in privaten Anzeigen ihre Dienstleistungen anbietet und die Du nicht kennst, niemals ein Foto von Dir (auf dem Dein Gesicht zu sehen ist).

Warum? Das ist leicht erklärt. Bei den Cam Girls kannst Du genau sehen, mit wem Du es zu tun hast. Bei einer Sex Anzeige, siehst Du im besten Fall nur Fotos, Du weißt aber nicht, ob die Dame auf dem Bild wirklich existiert oder ob ein Fake oder gar ein Krimineller am anderen Ende sitzt.

Wann? Gibt es Zeiten, wo die Auswahl besonders groß ist?

Hobbyhuren ficken ja nur gelegentlich. Lust und Leidenschaft spielen eine Rolle, das Geld hin und wieder auch und so zeigt sich, das vor den großen Feiertagen (Ostern, Weihnachten) und nach Neujahr die Angebote bei den Hobbynutten besonders groß sind. Geld wird benötigt. Ebenso auf Monatsende, wenn die Miete fällig wird, ist zu beobachten, dass die Sex Anzeigen in großen Regionen sprunghaft ansteigen.

Wo finde ich die meisten Sex Offerten?

Wer Taschengeldladies sucht, wird vor allem dann Glück haben, wenn er in einer Großstadt lebt oder in dem Einzugsgebiet größerer Metropolen. In ländlichen Gegenden oder kleinen Städten hingegen, ist die Suche nach Callgirls und anderen Sexkontakten meistens mühselig und sehr zeitaufwendig. In solchen Fällen bieten die Cam Girls eine tolle Alternative oder wie wäre es mit einem Ausflug in eine größere Stadt über das Wochenende, wobei die Nacht für Sexkontakte genutzt werden kann...

Wie erkenne ich Fakes?

Bei den Escort Angeboten haben wir bereits von Fakes gesprochen, auch bei den anderen Taschengeldladies, die über private Sex Anzeigen zu finden sind, ist das häufig ein Problem. Im Gegensatz zu Cam Girls, kannst Du bei Callgirls und anderen Nutten nur die Fotoaufnahmen sehen. Viele Agenturen gehen dreist vor und kopieren von den Sozialen Medien in Russland (VK.com, russ. Gegenstück zu Facebook) ein paar Modelbilder. Natürlich kann man bei diesen geilen Schnecken nicht ablehnen und die Buchung ist dann nur ein Anruf entfernt. Die Enttäuschung ist jedoch groß, wenn statt dem sexy Model, eine untersetzte Frau mit Hänge Titten vor der Tür steht, die das beste Alter schon überschritten hat.

In der Regel gibt es einen ganz einfachen Trick, um Fakes zu erkennen. Die meisten Agenturen sind nicht besonders clever und kopieren Bilder 1:1. Du brauchst das Callgirl also nur in die Suchmaschine von Google einzugeben und schon kannst Du erkennen, ob die Dame vielleicht auch auf anderen Seite zu finden ist.

Besonders gut ist das auch am Hintergrund zu sehen. Ist die Hure mit vielen unterschiedlichen Hintergründen abgebildet, deutet das meistens auf Fakes hin.

Ist das Kind aber bereits in den Brunnen gefallen und der Fake steht vor Deiner Tür, verweigere das Treffen einfach. Zahle kein Geld und schicke die Dame einfach wieder weg. Natürlich kann es auch einmal vorkommen, dass die Agentur selbst einen Fehler gemacht hat. Irren ist menschlich. In diesem Fall kann eine fernmündliche Rücksprache hilfreich sein. Aber auch hier gilt, zahle auf keinen Fall das vereinbarte Taschengeld!

Prostitution als Job – Ich bekomme Geld für Sex | Darf ich für Sex bezahlen?

Vorheriger ArtikelVerliebt in eine Nutte