Blowjob – eine perfekte Anleitung

Welcher Mann liebt nicht den Blowjob. Doch nicht jeder ist wirklich gut. Was beide beachten sollten und welche Tricks es gibt, damit er am Ende im Himmel schwebt, haben wir einmal zusammengefasst. In Filmen und Pornos sieht es so einfach aus, wenn sie seinen Schwanz in den Mund nimmt und voller Gier verwöhnt. Ob sanft und romantisch oder hart mit Deep Throat. In den Pornofilmen läuft das ganz einfach ab … dort allerdings werden Szenen auch oft wiederholt und geschnitten. Mit richtigem Sex hat das wenig zu tun. Schon ein paar Kleinigkeiten reichen aus, damit sein oder ihr Vergnügen getrübt wird.

Blowjob – Das Vorspiel

Der Oralverkehr kann sowohl als Vorspiel, als Hauptakt oder auch als Belohnung dienen. Ein paar Rosen oder ein tolles Geschenk … und als Dankeschön gibt es einen ganz besonders intensiven Kuss. Mit Abspritzgarantie. So wünscht sich das jeder Mann.

Beim Blowjob ist es wichtig, die Techniken immer wieder zu wechseln, um ihn verrückt zu machen
Beim Blowjob sollte der Beginn zunächst sanft verlaufen. Kleine Streicheleinheiten und sanfte Liebkosungen mit Andeutungen können ihn verrückt machen. Der heiße Atem, der mit einem Windhauch über den Schwanz verteilt wird … die kleinen Küsse, sanft wie ein Windhauch und der warme Sabber, den sie über sein bestes Teil verteilt, machen ihn total Kirre und lassen ihn die Kontrolle verlieren.
Ganz wichtig dabei: Nimm nicht nur seinen Schwanz in den Mund, sondern variiere. Küsse seine Stange. Beiße ganz leicht in die Vorhaut (aber nur leicht!), streichle seine Eier und reibe das Ding mit viel Sabber ein. Das macht ihn besonders geil.
Genügend Speichel ist wichtig. Die meisten Männer lieben es dabei richtig feucht. Und Euch Frauen sollte es auch gar nicht peinlich sein, wenn der Sabber überall aus dem Mund läuft und hängen bleibt. Viele Kerle stehen gerade darauf. Guter Sex und dazu gehört natürlich auch ein guter Blowjob, soll schmutzig sein.

Mehr Speichel

Nicht jede Frau hat beim Oralsex ausreichend Speichel zur Verfügung. Es gibt aber ein paar Tricks, um dem entgegenzuwirken.

Folgende Tipps können helfen:

  • Geitgel nutzen
  • Wasser vorher trinken
  • Prickelnd kann es mit Sekt werden
  • Als Alternative Sahne nehmen

Sekt kann übrigens Deine Speichelproduktion anregen und bei ihm ganz besonders prickelnde Momente schaffen!

Mach ihn verrückt

Eine Frau, die den Blowjob beherrscht, kann jeden Mann damit richtig verrückt machen. Denke daran, Deine Technik immer wieder zu verändern. Lutschen, Saugen, lecken, sanft beißen. Wie tief Du sein Teil in Deinen Mund einführst, musst Du selbst bestimmen. Interessant kann ein Spiel aus zarten und harten Techniken sein. Viele Männer lieben es, wenn sie zunächst mit seinem Hoden anfängt und sich dann bis zu seiner empfindlichen Eichel vorarbeitet. Nach dem sanften Vorspiel, kann es nun wilder werden, wobei ein Wechsel zwischen zart und wild immer wieder kurz erfolgen sollte, damit der Oralverkehr nicht zu monoton verläuft.

An die Haare denken

Lange Haare können schnell beim Blowjob zu einem Problem werden. Verfangen sich feine Härchen in seiner Vorhaut, ist das für ihn unangenehm. Vor dem Oralverkehr sollten lange Haare am besten nach hinten zusammengebunden werden.

Denke an Deine Zähne

Beißen kann sehr anregend sein. Aber: Nur ganz sanft. Denke deshalb unbedingt an Deine Zähne. Für ihn ist das sonst nicht wirklich ein Spaß, wenn Deine Zähne einen zu starken Druck ausüben. Ein leichtes Beißen und Knabbern hingegen ist erlaubt.
Bananen und Gurken eignen sich ideal zum üben. Dabei kannst Du auch für Dich feststellen, wie weit Du gehen willst.- Also wie tief der Schwanz in Deinen Mund gleiten soll.
Wenn Du beim Oralsex mit Kombinationen arbeitest, kannst Du Deine Kiefermuskulatur entlasten. Lutsche an ihm, lege dann eine Pause ein, in der Du intensiv mit seinen Eiern spielst und mit der Hand seine Stange massierst.

Bequemlichkeit beim Blasen

In die Hocke gehen, auf den Knien vor ihm sitzend, ist in Pornos immer wieder zu sehen. Doch umso länger ein Blowjob dauert, desto anstrengender wird es. Also am besten ein passendes Kissen (oder eine Decke) als Unterlage nutzen oder ihn direkt ins Bett zerren.

An den Po denken

Besonders erregend kann bei ihm der Blowjob werden, wenn Du mit dem Finger seinen Anus verwöhnst. Hier ist er besonders sensibel und der Reiz kann seine Geilheit intensiv verstärken.

Blowjob: Sperma schlucken?

Zunächst sei hier gesagt: Mach mit dem Sperma, was Dir gefällt! Wenn Dir der Geschmack nicht gefällt, kann er die warme Sahne direkt auf Deine Titten spritzen oder das orale Vergnügen dient nur als Vorspiel.
Einige Frauen lieben es, Sperma zu schlucken. Männer sowieso. Allerdings solltest Du entscheiden, was Dir lieber ist. Wenn Dir der Spermageschmack nicht zusagt, kann er einfach damit Deinen Körper einreiben und ihr habt beide etwas davon. Beim Schlucken kann ein Glas Wasser in Griffnähe hilfreich sein, womit der Beigeschmack einfach neutralisiert wird.

Wie gefährlich ist ein Blowjob?

Zu diesem Thema gibt es viele kontroverse Diskussionen. Infektionen wie Tripper oder Syphilis könnten durchaus übertragen werden. Wenn Du bei einem Fremden sichergehen willst, nutze ein Kondom. Damit der Geschmack nicht zu kurz kommt, nutze dabei ein Kondom mit Erdbeer- oder Schokoladengeschmack oder sprühe das Ding einfach mit Sahne ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top