Sex Wiki über Huren und Nutten

Sex Wiki über Huren und Nutten

Wenn du Lust auf Sex mit ein wenig Spaß und Abwechslung hast, bieten dir Sexarbeiterinnen genau die richtige Atmosphäre, um für einen Augenblick den Alltag vergessen zu können. Ein Sextreffen mit Huren und Nutten zu arrangieren ist einfacher als gedacht. Ein großes Angebot von Frauen ab 18 bis 60+, die mit freizügigen Fotos verlocken und allerlei verdorbene Fantasien anbieten, verlocken zum diskreten Sex Treff. Einige der Huren oder Nutten sind in kleinen Appartements zu finden, andere kommen direkt ins Hotel oder nach Hause, wo sie dir beinahe jeden Wunsch erfüllen.Was du beim Sexdate mit den Liebesdamen stets beachten solltest und welche Punkte sonst noch relevant sind, haben wir dir hier in unserem großen Sex Wiki zu den Huren und Nutten einmal zusammengefasst.

Was ist unter Hobbyhuren oder Hobbynutten generell zu verstehen?

Es gibt eine feine, aber doch wichtige Abgrenzung zwischen Hobbynutten und Huren in Bordellen oder auf dem Strich. Die Kennzeichnung Hobby steht in der Regel dafür, dass diese Damen dem Gewerbe nur gelegentlich nachgehen. Es handelt sich dabei Bestenfalls um keine Professionellen, so wie du sie vielleicht bei den Rotlicht Ladies aus dem Laufhaus oder Bordell kennst.

Was sind das für Ladies die Sex für Geld anbieten?

Viele der Damen kommen aus gutbürgerlichen Berufen oder studieren aktuell. Als Nutten bieten sie sich nach Lust und Laune gelegentlich Sextreffen an, oft um die Haushaltskasse aufzubessern oder das Studium zu finanzieren. Im Gegensatz zu den Professionellen, findest Du bei den Hobbyhuren auch deutsche Frauen. Das Alter reicht von 18 – 60+ Jahre. In den Profilübersichten sind sowohl schlanke, durchtrainierte als auch mollige Huren zu finden.

Dein Vorteil:
Durch gezielte Suchfunktionen kannst Du auf den gängigen Erotik Märkten für Rotlicht Anzeigen ganz nach Lust und Fantasie die Präferenzen setzen.

Welche Gegenleistung erwarten die Ladies?

Wenn du die Liebesdamen aufsuchst, bieten sie dir ein großartiges Angebot aus facettenreicher Erotik. Dafür erwarten die Ladies eine Gegenleistung, die bereits mit der Terminvereinbarung angesprochen wird. Bei der Gegenleistung handelt es sich in den meisten Fällen um einen Geldbetrag, aber auch Geschenke sind generell nicht ausgeschlossen.

Was bedeutet Sex für ein Taschengeld?

Private Hobbyhuren werden hin und wieder auch gerne als Taschengeldladies bezeichnet. Der Begriff ist zunächst ein wenig irreführend. Viele Männer setzen das Taschengeld mit einem kleinen Betrag, als Gegenleistung für die Dienstleistung, gleich. Das stimmt so jedoch nicht. In der Regel verlangen Taschengeldladies in Etwa genauso viel, wie du beim regulären Paysex in Bordellen und Clubs bezahlst.

LIES AUCH: Was sind Taschengeldladies?

Was muss ich für Huren bezahlen?

Die Damen arbeiten selbstständig und legen ihre Honorarwünsche eigenständig fest. In der Regel berechnen die meisten der Huren zwischen 100 – 150 Euro pro Stunde. Höhere Honorarvorstellungen sind jedoch nicht ausgeschlossen. Wer die Girls gleich über mehrere Stunden oder sogar Overnight bucht, kann teilweise auch von günstigen Pauschalsätzen profitieren.

Worauf sollte ich vor dem Anruf achten?

Hast du dich für eine der Damen entschieden, reicht in der Regel ein kurzes Gespräch, um ein Sexdate zu vereinbaren. Wir empfehlen dir, die einzelnen Konditionen am Telefon zuvor genau zu besprechen (was sollst du bezahlen). Sinnvoll kann es auch sein, einzelne Wünsche zu nennen. Bei Fetisch Fantasien oder auch BDSM, bzw. Duo-Buchungen, können die Preise höher ausfallen. Zugleich können sich die Frauen auf das Sextreffen besser vorbereiten. Lass dir die Angaben (z.B. zu den sexuellen Präferenzen in den Profilen) noch einmal am Telefon bestätigen, damit es später keine Missverständnisse gibt.

Wenn die Kontaktaufnahme per Telefon erfolgt, achte bitte darauf, dass deine Rufnummer nicht unterdrückt wird (andernfalls könnte ein Spaßanruf angenommen werden).

Welche Treffpunkte sind für ein Sexdate möglich?

In der Regel richten sich die Damen ganz nach deinen Wünschen. Sofern die Hobbynutten über ein eigenes Apartment verfügen, bietet das ausreichend Raum für Diskretion. Andernfalls bietet sich ein Hotel oder auch der Hausbesuch bei dir an. In den wärmeren Monaten sind viele der Frauen auch für ein Outdoor-Date zu begeistern. Einige bieten auch Begleitungen für Swingerclubs an, bzw. sind für Paare buchbar. Näheres dazu findest du direkt in den Profilen der Huren Anzeigen.

Bleibe ich beim Treffen mit einer Hure anonym?

Ja, selbstverständlich. Die Hurensuche läuft ganz anonym. Für die Profilabfrage ist weder eine Anmeldung noch eine E-Mail-Adresse erforderlich. Bei der Kontaktaufnahme mit den Taschengeldladies ist einzig deine Rufnummer erforderlich, damit die Damen einen Kontakt für Rückfragen haben. Ein Namen oder eine Adresse ist nicht erforderlich. Du kannst dir auf Wunsch einen Wunsch-Vornamen ausdenken, um beim Treffen inkognito zu bleiben.

Wie soll ich die Ladies ansprechen?

Bei einem Anruf wird meistens die DU-Form angewandt. Den Vorname der Lady findest du im Profil. Im direkten Gespräch per Chat oder Telefon (als auch später beim Treffen), ist es üblich, sich gegenseitig zu duzen.

Zu welchen Zeiten bieten die Huren ihre Liebesdienste an?

Wenn du in den großen Städten nach Abwechslung und Sex suchst findest Du Frauen 24 Stunden am Tag. In den etwas kleineren Städten fangen die Besuchszeiten in der Regel nach dem Frühstück (teilweise auch frühen Mittag) an und ziehen sich bis spät in die Nacht. Dabei lassen sich individuelle Vereinbarungen jederzeit treffen.

Kann ich die Huren auch einfach so besuchen?

Die meisten Frauen bitten zuvor um eine kurze Terminvereinbarung, die entweder per Telefon oder über den Chat erfolgen kann. Von Überraschungsbesuchen raten wir in der Regel ab. In fast allen Fällen, sofern die Huren nicht gerade unpässlich sind, kann kurzfristig (ohne lange Wartezeiten), ein Termin ausgemacht werden. Ausnahmen bestehen jedoch beim Escort, wo längere Vorlaufzeiten notwendig sind.

LINKTIPP: Tipps für den Escort

Ich bin unsicher/schüchtern!

Es gibt viele Männer, die ein wenig nervös oder schüchtern sind. Das ist übrigens ganz normal, jeder Mann ist bei der ersten Kontaktaufnahme mit den Sex Ladies ein wenig nervös. Die Damen kennen das und wissen genau, welche Themen sie ansprechen müssen. Du wirst bereits nach wenigen Minuten merken, dass sich deine Unsicherheit verflüchtigt. Die Frauen führen dich sanft in das Gespräch ein und vereinbaren mit dir das erwünschte Sex Treffen.

Welchen Service bieten Sexarbeiterinnen an?

Welchen Service bieten Sexarbeiterinnen an?

Die Sexarbeiterinnen in Deutschland bieten fast immer einen umfangreichen Service, der praktisch alle sexuellen Wünsche abdeckt. Das reicht von Girlfriendsex (Küssen, Umarmung, Kuscheln …), bis hin zu Fetisch- und BDSM Wünschen, die mit den Damen ausgelebt werden können. Dabei findest du sowohl devote Frauen, aber auch dominante, bei denen du die unterwürfige Position einnehmen kannst. Für jede Fantasie findet sich stets eine passende Hobbyhure. Der mehrmalige Stellungswechsel und auch der Blowjob oder eine erotische Massage ist meistens in den vereinbarten Honoraren enthalten.

Der Ablauf ist auf Rotlicht Anzeigen generell übrigens ganz einfach:

  • Anonym nach attraktiven Girls suchen
  • Profile einsehen
  • Einfach anrufen (oder Chat nutzen) und Treffen vereinbaren
  • Geilen Sex haben

LINKTIPPS:

Wie bezahle ich die Hobbyhuren?

Die Bezahlung läuft immer gleich ab. Das genaue Honorar könnt ihr am Telefon oder im Chat besprechen. Bezahlt wird dann direkt beim Treffen in bar. Wir raten dazu, das Honorar direkt in einem unverschlossenen Umschlag in Sichtweite oder neben die Handtasche zu legen. Von Vorauszahlungen raten wir grundsätzlich ab, eine Ausnahme besteht allerdings bei längeren Anfahrtszeiten (Reisekosten). Bitte gebe bei einem Treffen den Damen nie einen Zugang zu deiner Kreditkarte. Kleine Aufmerksamkeiten (siehe in den Profilen der Frauen) oder auch Trinkgelder sind immer gerne gesehen und haben (werden sie gleich zu Anfang übergeben) häufig positive Nebenwirkungen.

Was bedeutet Tabulos?

Gelegentlich ist bei den Hobbyhuren oder generell bei den Damen aus dem Rotlicht, auch das Wort Tabulos zu lesen. Darunter verstehen sich zwei Varianten. Zu einem zeigen sich die Damen sehr leidenschaftlich und sind besonderen Fetischen wie Natursekt oder auch dem BDSM Sex sehr aufgeschlossen.

GUT ZU WISSEN: Warum Natursekt so geil ist!

Die andere Variante schließt zum Beispiel AO Huren ein, die Sex ohne Kondom anbieten. Hierzu sei allerdings anzumerken, dass Prostituierte in Deutschland nur Sex mit Kondom anbieten dürfen (dazu zählt auch Oralsex).

8 Heiße Tipps für geile Sextreffen

Tipp 1:

Hast Du heute Lust auf richtig geilen Sex mit einer heißen Ladie, raten wir dir dazu, eine weitere Auswahl aus den Profilen zu markieren. Sollte die erste Dame verhindert oder nicht erreichbar sein, kannst du auf die Alternative ausweichen.

Tipp 2:

Kläre vor dem Treffen (fernmündlich oder per Chat) alle wichtigen Details (Treffpunkt, Uhrzeit, sexuelle Wünsche, Honorar, Sonderwünsche), um spätere Enttäuschungen zu vermeiden.

Tipp 3:

Viele Männer legen Wert auf Wärme sowie Zuneigung und wünschen sich auch das Austauschen von Küssen und Kuscheleinheiten. Ob die Huren das anbieten, erfährst du direkt in den Profilangaben beim Service (achte auf den Vermerk Girlfriendsex)!

Tipp 4:

Bereite dich immer auf ein Sextreffen vor. Die Hobbyhuren kommen gepflegt und geduscht zum Treffen. Gleiches wird natürlich auch vom Sexpartner erwartet. Bei einem ungepflegten/angetrunkenen Mann neigen viele Ladies dazu, dass erhoffte Sex Date abzubrechen. Bei längeren Terminwünschen gehört i.d. Regel auch ein kleines Essen und ein Willkommensdrink dazu.

Tipp 5:

Vorlaufzeiten beachten. Die Taschengeldladies sind keine professionellen Sexarbeiterinnen, die stündlich auf Abruf bereitstehen. Räume den Frauen eine normale Vorlaufzeit von einigen Stunden ein. Bei großen Veranstaltungen (Messen, Feste), raten wir sogar zu einer Vorbuchungszeit von mehreren Tagen bis zu 2, 3 Wochen. Ähnliches gilt bei längeren Buchungswünschen (Overnight, Urlaubsbegleitung, etc.). Beachte immer, dass sich die Damen viel Mühe geben und sich auf jedes Sextreffen ausreichend vorbereiten!

AUCH INTERESSANT: Sex ohne Anlaufzeit – Lese jetzt den Visit-x Test & Erfahrungsbericht!

Tipp 6:

Gegenseitiger Respekt wird erwartet. Die Frauen bieten dir als Huren einen unglaublichen Service, der nicht nur Sex beinhaltet. Eine gute Voraussetzung für wirklich unvergessliche Sextreffen, ist Respekt. Sei freundlich und respektvoll und du wirst bemerken, wie sehr die Damen das Date mit dir genießen!

Tipp 7:

Suchst du eine Begleitung für einen längeren Zeitraum oder gar für einen Sex Urlaub, empfehlen wir dir vorher ein Kurz-Date von 2 – 3 Stunden mit der gewünschten Dame zu vereinbaren. In dieser Zeit kannst du prüfen, ob die gegenseitige Sympathie stimmt.

Tipp 8:

Spare das Trinkgeld nicht auf. Naturgemäß geben wir das Trinkgeld immer erst am Ende. Bei einem Sexdate ist das jedoch der falsche Ansatz. Wird die kleine Aufmerksamkeit (das kann auch ein Geschenk sein), bereits zu Anfang überreicht, betrachten das viele Ladies als besondere Motivation, um dich von ihren Leistungen zu überzeugen. Probiere es einfach mal aus!

Sex ist mein Beruf! Die Wahrheit | Prostituierte im Interview | Teil 1 von 4

Vorheriger ArtikelVerliebt in eine Nutte