Livesex Cams

Tipps für den Escort

Weltweit sind die Escort Angebote meist junger Frauen sehr begehrt. In vielen Ländern ist der Begleitservice sogar völlig legal (siehe Tabelle). Im Gegensatz zu einem Bordellbesuch bieten sich vielfältige Möglichkeiten, mit denen erotische Treffen verbunden werden können. Vor allem die Diskretion ist es, die viele Männer zu diesen Angeboten hinzieht.

Escort Ratgeber - So wird das Sexdate zum Poppen zum Erfolg

Statt räumlich (wie in einem Bordell oder Club) beschränkt zu sein, bieten die Escort Girls Begleitungen aller Art, die mit den einzelnen erotischen Wünschen kombiniert werden können. Ein Muss ist das natürlich nicht. Wer einfach Lust auf Sex hat, kann sich eine Begleitdame direkt nach Hause oder ins Hotel kommen lassen (Hausbesuch, Hotelbesuch im Escort).

Land Prostitution/Escort  erlaubt?
Deutschland Ja, seit 2002 legal
USA NEIN (Ausnahme teilweise in Nevada!)
Griechenland Ja
Schweiz Ja (bis 2013 sogar mit 16-jährigen Mädels)
Österreich Ja
Ungarn Ja, aber nur in genehmigten Zonen
Dänemark Ja. Bordelle sind aber verboten.
Holland Ja
Türkei Ja, aber nur staatliche Bordelle.
Luxemburg Ja.
Albanien Nein, wird aber oft geduldet
Rumänien Nein, wird aber oft geduldet
Kroatien – Serbien Nein, wird aber oft geduldet
Litauen Nein
Bulgarien Weder strafbar, noch legal. Grauzone
Belgien Ja, aber unkontrollierte Prostitution
Grossbritannien Ja. Größere Bordelle sind verboten
Polen Ja. Bordelle verboten
Tschechien Ja. Bordelle verboten
Spanien – Portugal Ja. Viele Migrantinnen auf dem Straßenstrich
Finnland Ja, aber mit großer Einschränkung
Schweden Nein. Dort ist käufliche Liebe ein Gewaltakt gegen Frauen
Frankreich Nein. Seit 2016 verboten. Freier werden bestraft.
Norwegen Nein.
Island Nein. Freier drohen bis zu 1 Jahr Gefängnis
Nordirland Seit 2014 verboten.
Irland Nein. Freier werden bestraft.

Für dieses Mehr an Service und Diskretion greifen viele Männer gerne tiefer in die Taschen. Je nach Land und Legalität sind die Preise höchst unterschiedlich. In Deutschland, Schweiz und Österreich beginnen die Stundenhonorare bei einigen Escort Agenturen ab 150 Euro. Auch 200 oder 400 Euro für eine Stunde sind bei einer erstklassigen Begleitdame keine Ausnahme.

Auf was bei einer Buchung geachtet werden sollte, haben wir einmal als Escort Tipps zusammengefasst. Die Leistungen der Geliebten auf Zeit sind vielfältig. Sie reichen von Sex bis hin zu Begleitung (Restaurant, Oper, Disco, Spazierhang, private Veranstaltungen) bis hin zum Urlaubsescort. Viele Männer bevorzugen die Kombination. Also ein gutes Essen und danach unvergesslicher Sex.

Escort: Große Unterschiede beim Honorar

Umso länger die Geliebte auf Zeit gebucht wird, desto günstiger wird es (Pauschalpreise). Besonders beliebt sind dabei Buchungen über Nacht. Diese werden auch gerne als OverNight bezeichnet. 800 – 2.500 Euro kostet dann die Gesellschaft für 8 – 12 Stunden. Die Escort Begleitung kommt gegen frühen Abend und geht nach dem Frühstück. Das Schöne an einem Begleitservice ist aber, dass individuelle Zeitabsprachen getroffen werden können.

Steht im Bordell vielleicht schon nach 1 oder 2 Stunde der nächste Gast vor der Tür, kann der Aufenthalt der Geliebten auf Zeit individuell gestaltet werden. Die meisten Agenturen setzen eine 2-Stunden Buchung voraus.

Dennoch gibt es kaum einen anderen Bereich im Rotlicht, in dem die Preise so sehr variieren. Beispiel Berlin (Deutschland). In der Hauptstadt gibt es schon einfache Terminmädchen (auch Escort), die bereits ab 70 Euro pro Stunde ins Hotel kommen. Oft handelt es sich dabei um russische Frauen. Auf der anderen Seite finden wir dort Highclass Escort Agenturen, bei denen unter 400 Euro die Stunde nichts läuft. Besonders auffällig sind die hohen Preisunterschiede in Deutschland. Ein Land, in dem der Escort (Prostitution generell) seit 2002 legal ist. Skurril jedoch ist die Reform des Prostitutionsgesetzes aus dem Jahre 2017, in dem der sexuelle Verkehr mit den Damen ohne Kondom verboten gesetzlich wurde. Darunter zählt auch der Oralverkehr.

Hobbyhuren Ratgeber - Worauf ich achten muss

Bei längeren Dates mit der Geliebten auf Zeit kommen natürlich auch weitere Kosten hinzu. Bewirtung, Hotelzimmer, etc. Das solltest Du im Voraus einkalkulieren. Das Geld ist es aber in vielen Fällen wert. Du bekommst eine exklusive Erotik Begleitung und kannst den Verlauf nach Lust und Laune bestimmen. Eine zeitliche oder örtliche Begrenzung gibt es nicht, wird allerdings durch Deine finanziellen Möglichkeiten bestimmt.

Das Alter

Beim Begleitservice steht das Alter natürlich auch im Vordergrund. Allerdings verzichten viele Agenturen auf zu junge Frauen (die zum Beispiel in Bordellen sehr beliebt sind). Der Grund liegt meistens darin, dass die Kunden wesentlich mehr als nur Sex erwarten. Sie suchen eine gebildete Begleiterin, die auf der einen Seite erotische Wünsche erfüllen kann, gleichzeitig aber auch die ideale Gesprächspartnerin ist. Also eine Geliebte auf Zeit. So lässt sich auch erkennen dass die meisten Begleitdamen zwischen 22 – 30 Jahre alt sind. Frauen ab 40 sind weniger zu finden, die Nachfrage nach einem Milf Escort ist wesentlich geringer.

Generell dürfen sich Frauen ab 18 Jahren als Nutten anbieten. Die Schweiz galt lange Zeit als das Eldorado für käuflichen Sex. Bis vor einigen Jahren durften sich dort auch 16-jährige als Prostituierte in Clubs und Escort anbieten. Mittlerweile wurde aber auch dort das Mindestalter auf 18 Jahre festgesetzt.

Was sind das für Frauen

Die meisten Begleitagenturen achten darauf, dass sie eine bestimmte Art von Frauen vermitteln können. Besonders beliebt sind Studentinnen. Diese haben nicht nur den frischen Spirit, befinden sich im richtigen Alter, sondern verfügen auch über eine gute Bildung, die bei vielen Kunden gut ankommt und häufig sogar vorausgesetzt wird.

Viele Frauen finanzieren ihr Studium damit. Andere kommen wieder aus gutbürgerlichen Berufen. Bei den sogenannten High-Class Escort Agenturen finden wir überwiegend diese Damen. Also weniger die Professionellen, die täglich zum Beispiel im Bordell oder einem Saunaclub anzutreffen sind. Die meisten der Damen im Begleitservice nehmen nur wenige Termine in der Woche oder im Monat an. Meistens handelt es sich um längere Buchungen.

Dennoch gibt es auch Zwitter-Anbieter. Immer mehr Bordelle setzen auf eine Kombination. So sind die Damen im Haus auf Anfrage auch für Hotelbesuche oder Hausbesuche zu buchen. Bei diesen Offerten geht es häufig jedoch nur um Sex, weniger um Begleitung. Gerne werden die Damen auch als Hobbyhuren bezeichnet. Etwas liebevoller und ebenso passend ist der Begriff: Geliebte auf Zeit. Nach angenehmer ließe sich der Service als Eventbegleitung für Kunden mit Niveau bezeichnen.

Independent vs. Agentur

Wer nach einer wundervollen Escort Begleitung sucht, findet in der Regel 2 Möglichkeiten. Entweder kann dabei die Buchung über eine der Begleitservice Agenturen erfolgen. Diese haben im Schnitt zwischen 7 – 12 junge Frauen (zw. 20 – 30 J.) zur Auswahl. Die Terminabwicklung erfolgt dabei über die Escort Agentur (teilweise auch die Zahlung).

Sexy Frauen im Escort Köln zu finden

Neben dem Begleitservice sind auch immer mehr Damen als Independent Escort zu finden. Dieser Begriff stammt eigentlich aus den USA, wo Prostitution generell (Ausnahme: Las Vegas) verboten ist. Agenturen gibt es dort offiziell nicht. Independent Girls arbeiten meistens alleine oder im Verbund mit anderen Mädchen. Das kann Vor- und Nachteile haben. Kunden haben bei der Buchung meistens den Direktkontakt, was die Absprache von Wünschen und Terminen erleichtern kann. Auf der anderen Seite erleben wir aber auch, das viele Independent Escorts überfordert sind.

Fakes – Großes Problem – Tipps zur Vorsorge

Ein Problem macht vielen Männern zu schaffen. Wer eine Begleitdame buchen möchte, erwartet das Besondere. Viele Anbieter können das jedoch nicht bieten und greifen auf Fakes zurück. Die Masche ist meistens die Gleiche. Auf der Anbieterseite im Netz erstrahlen wunderschöne Traumfrauen, richtige Models, bei denen wir richtig geil werden.

Die Ernüchterung kommt, wenn die Hostess vor der Tür steht. Plötzlich erinnert nichts mehr an die Schönheit aus dem Angebot. Mit unseren Tipps kannst Du Dich aber davor besser schützen. Vorweg sei gesagt: Steht die falsche Dame vor Deiner Tür, kann es sich um ein Versehen handeln. Muss es aber nicht! Kontaktiere in diesem Fall die Agentur. Bezahlen musst Du die Damen dann übrigens nicht (zumindest ist das gesetzlich in den Ländern geregelt, in denen käufliche Liebe legal ist). Im schlimmsten Falle schicke sie zurück.

Falsche Dame vor der Tür?

  • Kontaktierte die Agentur!
  • Verweigere die Dienste und die Bezahlung!

Der Fake Escort ist recht einfach. Die Betreiber suchen sich im Netz ein paar Hochglanzbilder toller Frauen und kopieren diese dann auf die eigenen Seiten, um das Geschäft anzukurbeln. Tatsächlich klappt das. Auch wenn die falsche Frau vor der Tür steht, wird es stillschweigend hingenommen. Der Grund liegt teilweise darin, dass bei vielen Begleitservice Anbietern eine Vorbuchungszeit besteht. So schnell lässt sich also kein Ersatz finden.

Tipps gegen Fake Escort

Es gibt keinen 100-prozentigen Schutz, aber einige Punkte, mit denen Du Dich schützen kannst. Achte zunächst auf die Fotos. Bei guten Agenturen sind die Mädels immer auf den gleichen bzw. ähnlichen Hintergründen zu finden. Hilfreich kann es sein, die Fotos über die Google-Suche zu checken.

  • Prüfe die Hintergründe der Mädels
  • Google Foto Suche nutzen
  • Bewertungen suchen

Eine weitere hilfreiche Möglichkeit ist, nach der Agentur bei Google zu suchen. Gebe einfach „Agenturname Erfahrungen“ ein. Bei den meisten Begleitagenturen lassen sich Einträge finden.