Fetisch Cams

Ich stieß im Netz auf ein Dollpark, ein Bordell mit Sexpuppen

Woran es lag, wusste ich nicht. Es fiel mir immer schwerer, Frauen zum Ficken zu finden. Ich versuchte fast alles. Die üblichen Kontaktanzeigen für Partnerschaften klappten alle ganz gut, bis ich mich dann mit den Frauen traf. Ich war nicht hässlich, aber ich konnte einfach keine Bindung in den Gesprächen aufbauen und so empfanden mich die Damen langweilig und zum Ficken kam es dann natürlich erst recht nicht. Aufgeben wollte ich nicht. Ich versuchte auch Kontakte über eine Sexseite zu finden. Das klappte mehr oder minder gut. Es kam zwar zu einem Sexdate, aber nicht ohne dass eine Gegenleistung gefordert wurde. Auf der Sexseite fand ich zunächst eine tolle Frau, die mich geil machte. Sie war in meinem Alter und es kam zu einem Sexdate, gleich bei mir in der Wohnung. Die so geile Frau stellte sich dann aber als ein Sexkontakt aus dem Taschengeldladies Bereich vor und kurzerhand gab ich ihr das verlangte Geld. Wohl fühlte ich mich dabei nicht. Manchmal klappte es auf der Straße mit dem Flirten, aber ich hatte Angst, die Frau dann anzusprechen. Die Schüchternheit überwog und so wurde aus dem Flirten kein Sexdate.

Bordell mit Real Sex Dolls

Mittlerweile zog sich das über fast 10 Jahre hin. Es war zur Gewohnheit geworden. Außer mit den Taschengeldladies hatte ich keine normalen Sexkontakte. Beim Surfen im Netz fand ich dann die Sexpuppen. Vielmehr stieß ich auf den Dollpark, ein Bordell mit Sexpuppen. Das war zunächst doch recht kurios, aber in den nächsten Tagen ließ mich der Gedanke an eine Sexpuppe nicht mehr los. Wie wäre wohl ein Sexdate mit einer Real Doll? War ich pervers? Nein, die Japaner und die Spanier fickten doch auch regelmäßig die Sexpuppen.

Mein erster Besuch im Bordell der Real Sex Dolls

Zwei Wochen später nahm ich allen Mut zusammen. Dieser Dollpark, das kleine Bordell der Sexpuppen, befand sich eine gute Fahrstunde von mir entfernt. Gegen frühen Abend suchte ich den Puff mit den Real Sex Doll Puppen auf. Die ganze Zeit fragte ich mich, würde ich beim Sex mit Gummipuppe wirklich Erfüllung finden? Ganz ehrlich, das Bordell sah von außen ernüchternd aus. Gut, hier und da ein paar rote Fenster, aber … ich weiß auch nicht was ich erwartet hatte. Es war mein erster Puff Besuch. Die Taschengeldladies kamen sonst direkt zu mir.

Eine freundliche Dame, mittleren Alters öffnete mir die Tür. Es war die Puffdame, die Herrin der Sexpuppen. Die Pein stand mir im Gesicht geschrieben und mein Herz pochte ziemlich laut. Ich hoffte nur, dass ich im Puff keinen Gast sehen würde. Die ältere Dame erklärte mir hier und da im Umgang mit den Real Sex Doll Puppen einige Sachen, jedoch war ich so nervös, das ich kaum etwas mitbekam.

Mir wurde ganz warm und ich überlegte, das Sexpuppen Bordell wieder zu verlassen, doch dann drängte mich die Puffmutter in das Kennlernzimmer. Ein kleiner Salon mit schweren Möbel und … ich traute meinen Augen nicht, Taschengeldladies aus Gummi … so viele. Auf der langen Chesterfield Couch saßen 8 junge Dinger, die es faustdick hinter den Ohren hatten. 8 geile Sexpuppen, jede konnte ich mit aufs Zimmer nehmen. Die Hausdame verließ das Zimmer und ich hatte nun ausreichend Zeit, mir meine Taschengeldladies zum Ficken auszusuchen. Da waren eine süße Rothaarige, eine Blondine, eine Asiatin, eine Schwarzhaarige und sogar eine Domina. Alle bekleidet mit sexy Dessous, die ihre weiblichen Reize sehr deutlich erahnen ließen. Sex mit Gummipuppe … ich war unsicher. Aber die Taschengeldladies fühlten sich real an, warm. Das lag wohl auch daran, dass einige der Sex Doll Puppen über eine Art Heizfunktion verfügten. Die langen Beine waren sanft und am Ende spielte die eigene Fantasie die wichtigste Rolle beim Sex mit der Porno Puppe.

In den Mund gefickt und mit Sperma gefüllt

Ich entschied mich für die Blondine. Die Hausdame nahm die Auserwählte, trug sie sanft aus dem Raum und erbat sich ein paar Minuten, um das Liebesnest im Bordell herrichten zu können. Derweil verweilte ich mit den anderen Taschengeldladies. Natürlich schob ich die sexy Dessous hier und da einmal zur Seite, um mir dann die geilen Titten und die süßen Mösen ansehen zu können. Eine Porno Puppe hatte eine unglaubliche Muschi. Es war die Asiatin. Ich wollte schon reinbeißen, als die Puffdame wieder im Raum stand und mich in das Privatgemach führte, wo meine ganz eigene Sex Doll bereits auf mich wartete.

Erregt und ja geil, stand ich nun in dem Zimmer mit Bett und Dusche. Da lag sie, meine Traumfrau. Eine Real Doll mit sexy Dessous, die nur darauf wartete, dass ich sie ficken würde und sie mit meinem Sperma füllte. Sie hatte wunderschöne Augen. Blau, ein tiefes blau. Die dicken Titten drückten sich aus den sexy Dessous leicht hervor. Ich konnte ihre geile Nippel erkennen und sehen, dass ihre Muschi rasiert war. Die Real Sex Doll Puppe hatte unendlich lange Beine und dann diese kleinen, niedlichen Füße. So perfekt, so zart, das ich wirklich Lust bekam auf Sex mit Gummipuppe.

Als ich in das Bett ging, hatte ich nur noch eine Unterhose an und mein Schwanz pulsierte bereits und in den Adern floss mehr Blut. Ich berührte ihre langen Beine, streichelte über ihre sanften Füße und spürte diese Wärme, das Zarte. Mein Pimmel stand bereits und meine Eiche drückte sich durch meine Boxershorts. Ich streichelte den ganzen Körper meiner Porno Puppe, meine Fantasie spielte bereits verrückt. Vorsichtig öffnete ich die sexy Dessous und spielte mit meinem Dödel an ihren dicken Titten herum. Jetzt war ich geil!

Langsam drückte ich meinen Schwanz in ihren Mund, der so schön warm, eng und tief war, dass ich bis zum Rachen meiner Porno Puppe reingleiten konnte. Sie wehrte sich nicht, auch dann nicht, als ich noch tiefer mit meiner Eichel in den Rachen rutschte. Beim Ficken in den Mund war es meine Fantasie, die daraus ein richtig geiles Erlebnis machte. Ich zog ihn raus, rammte ihn wieder rein, dann war meine Sex Doll ganz zärtlich und ich hätte sofort explodieren können. Aber einige Minuten später war der Druck in meinem Schwanz so groß, das sich selbst in meinem Gesicht die Adern deutlich hervordrückten. Ich steckte ihn ganz tief in ihren Mund und dann spritzte ich mein warmes Sperma einfach rein. Ich war so geil beim Ficken, dass eine ganze Ladung rauskam.

Ich drehte meine Real Sex Doll auf den Rücken und nahm sie im Doggy Style

Ein paar Minuten später schaute ich sie an. Ein paar Spermatropfen liefen aus ihren Mundwinkeln und tropften auf ihre prallen Titten. Ich schaute auf die Möse meiner Sex Doll und fing an sie zu lecken. Sie schmeckte süß und derb zugleich. Mein Sperma verwischte sich um ihre Möpse und ich war wieder zu jeder Schandtat bereit.

Ich drehte meine Real Sex Doll auf den Rücken, sie spreizte ihren süßen Arsch nach oben und in der Doggy Style nahm ich sie durch den Hintereingang, der besonders eng war. Ich fing an zu stöhnen und fickte sie so hart, aber sie ließ mich gewähren! Dann drückte ich meinen Pimmel in ihre feuchte Muschi. Als ich in ihrer Lustgrotte war, drehte ich beinahe durch. So eng, so nass und so wahnsinnig …

Der Sex mit Gummipuppe wurde zu einem heißen Erlebnis. Ich dreht sie um, ihre prallen Titten schwangen hin und her und drückte meinen Schwanz wieder in ihre Möse und ich fing mit dem Ficken erneut an. Sie lächelte, ihre langen Haare zerzausten allmählich und dann fickte ich sie so hart, dass sie über das ganze Bett rutschte, bis ich den Druck nicht mehr aushalten konnte und meine volle Ladung in ihre Möse spritzte. Alles lief in meine geile Sexpuppe, die ihren Kopf nach hinten warf, während ihre dicken Titten wackelten. Es kribbelte wahnsinnig, als ich meinen Schwanz herauszog und dann lag sie da. Meine Real Doll, die mir gerade ein unglaubliches Sexdate geschenkt hatte und nun spermaüberschmiert vor mir lag. Und ich? Eine Pornopuppe für Sexkontakte … zuvor hatte ich meine Bedenken, aber an meinem Dödel klebte immer noch ihr Nektar und ich war gekommen, richtig gekommen!

Vorheriger ArtikelDer Fotograf und das Model

Das könnte dich auch interessieren: